Tel.: (+49) 02632 - 9 46 29-0 | Büro Mo-Fr: 08:00-17:00 Uhr | Concept-Store: Mo-Di & Do-Fr: 11-17 Uhr Mi: Ruhetag Sa: 10-14 Uhr
Demobanner

Unsere News

e605


Aktuell nur Kompletträder


Nickenich 06.04.2021. Wir haben in den vergangenen Tagen mehrere Anfragen dazu erhalten, warum wir in unserem Online-Shop aktuell keine Fahrradrahmen, Bau- und Zubehörteile mehr verkaufen. Manche Schreiber oder Anrufer vermuteten sogar einen Strategiewechsel unseres Unternehmens – hier können wir klipp und klar sagen: Nein, wenn es möglich wäre, würden wir Euch natürlich jedes einzelne Bauteil für Eure Bikes verkaufen. Nur leider ist das aktuell nicht möglich.

Hohe Nachfrage, knappes Angebot

Denn wie Ihr sicherlich den Medien entnommen habt, ist der Fahrradmarkt gleichzeitig Nutznießer und Betroffener der Corona-Pandemie. Nutznießer, da Fahrradhändler und -hersteller hohe Verkaufszahlen realisieren konnten, aber auch Betroffener, da die hohe Nachfrage auf ein sehr knappes Angebot der Zulieferer trifft: Aufgrund von Produktionsausfällen und Logistikproblemen haben sich die Lieferzeiten vom Display bis zur Bremse und vom Ritzel bis zum Rahmen für alle Komponenten vervielfacht. Manche Teile sind aktuell sogar überhaupt nicht zu bekommen.

Langfristig wieder Bauteile und Zubehör

Aus diesem Grunde können wir bis auf weiteres keine Rahmen oder andere Bauteile einzeln verkaufen, sondern nur Kompletträder. Aber klar ist: Sobald sich die Beschaffungssituation wieder entspannt, werden wir diesen Service wieder anbieten. Zurzeit ist aber nicht absehbar, ob und wann sich im Jahr 2021 die Lage wieder normalisieren wird. Auch wenn wir auf die Situation keinerlei Einfluss haben, können wir uns dafür bei allen Bike Fans nur entschuldigen und um Euer Verständnis bitten.




e605


So wird Dein Bike frühlingsfit


Ein schönes, langes Osterwochenende wartet auf uns. Für viele der Startschuss in die neue Bike Saison. Doch vor dem Radeln steht der Frühjahrscheck. Was hat der Winter angerichtet? Ist das Rad noch fit und sicher? Hier die ultimative POISON Bike Checkliste. 


Frohe Ostern! 

Euer POISON Bikes Team

1. Am Anfang steht das Waschen

Groben Dreck mit einer Bürste entfernen. Dafür am besten lauwarme Seifenlauge oder spezielle Radreinigungsmittel nutzen. Dann mit einem feuchten, fusselfreien Tuch oder Schwamm gründlich putzen. Die Kette durch einen alten Lappen laufen lassen.

2. Halt! Stop! Bremsen!

Mach den Bremstest: Vorder- und Hinterradbremse müssen gleichmäßig und zupackend bremsen, das Bremsen muss aber trotzdem leichtgängig sein. Siehst Du Reparaturbedarf, ab zum Fachmann.

3. Schaltest Du schnell genug?

Eigentlich ist es wie bei den Bremsen: Alle Gänge müssen leicht und stressfrei schaltbar sein. Bei Kettenklappern oder „spontanen“ Gangwechseln lässt sich die Schaltung meist an der Zugspannschraube nachjustieren. Ist etwas richtig kaputt, sollten nur echte Könner selbst reparieren. Sonst gilt: Fachhändler aufzusuchen.

4. Flutschen muss es

Bewegliche Teile einfetten, die Fahrradkette erst säubern, dann ölen. Dazu gibt’s die passenden Schmiermittel im Fahrradshop. Ein Tropfen Öl in jedes Kettenelement und dann einfach voll durchdrehen…

5. Schraube locker…

Durchgedreht bist du, ähm, hast Du jetzt, nun bleibt die Frage nach der lockeren Schraube: Bitte checke jede Schraubverbindung an beweglichen Teilen – und ziehe sie bei Bedarf fest.

6. … oder doch Rad ab?

Check zuerst, ob deine Räder rund laufen oder ob sie achtern und eiern. Wenn ja, bitte beim Fachmann zentrieren lassen. Dann kommt der Mantel dran: Stimmt das Profil? Siehst du Risse? Im Zweifel einen neuen Reifen aufziehen. Mach die Daumenprobe: Lässt sich der Reifen leicht oder weit eindrücken, muss gepumpt werden.

7. So geht Dir ein Licht auf

Damit Du nicht im Dunkeln stehst bzw. fährst: Kabel- und Steckverbindungen prüfen. Batterien und Akkus kontrollieren, aufladen eventuell wechseln. Leuchtmittel prüfen, Kontakte säubern.Los geht’s. 

Viel Spaß auf der Piste!




POISON 2021: Voll auf E


Nickenich, 18. März 2021.

Im Jahr 2021 überrascht POISON Bikes mit neuen E-Bikes, Modell-Updates und frischen Möglichkeiten, die in Handarbeit gebauten POISON Bikes individuell maßzuschneidern. Ein Highlight der diesjährigen Modelloffensive ist das neue E-Bike-Konzept POISON E605. Ein E-Urban-Bike, dass alle Anforderungen an ein modernes Rad für den täglichen City-Einsatz erfüllt: leicht, stark, schick und unglaublich vielseitig. Aber auch wer eher im Gelände, auf Touren oder vollgefedert auf dem Trail unterwegs ist, findet in den 2021 E-Bike-Modellen das perfekte Rad von POISON. Natürlich gilt auch für die Neuen das gleiche wie bei allen Bikes der Unikat-Schmiede: Alle Fahrräder – auch die umfangreiche unmotorisierte Modellpalette – können ganz individuell auf die Bedürfnisse der Fahrerinnen und Fahrer zugeschnitten und nach Wunsch gestaltet werden.

Statt Auto. Stadt Rad. POISON E605.

e605
Das neue E605 ist das Stadtfahrrad von POISON: Leicht, stark, superschick und unglaublich vielseitig. Mit 16 Kilogramm in der Grundausstattung ist das E-Bike sehr leicht. Der Akku ist unsichtbar im schlanken Unterrohr verbaut und erreicht mit bis zu 70 Kilometern Reichweite jedes Ziel in der City. Mehr als genug Power (bis zu 45 Newtonmeter Drehmoment) bekommt das neue Stadtfahrrad von hocheffizienten leichten Bafang Motoren. Das E605 ist extrem variantenreich: Zwei perfekt auf die Stadt abgestimmte Shimano Schaltwerke sind genauso wählbar wie der wartungsarme Singlespeed Gates Riemenantrieb oder eine SRAM Schaltung. Wer sein Bike nicht selbst zusammenstellen, sondern perfekt vorkonfiguriert haben möchte, bekommt das E605 in zwei Versionen: Die Sport Version mit einem Minimum an Gewicht und die Tour Version mit Beleuchtung, Ständer, Gepäckträger und Schutzblechen.

Leichter. Stärker. Besser. POISON Cadmium und Lithium.

cadmium
Das E-MTB Lithium wird, wie die E-Tourer-Modelle der Cadmium-Reihe, seit diesem Jahr von den neuen Brose Magnesium Motoren angetrieben. Diese sind kleiner, leichter und kompakter als die bisher verwendeten Brose-Motoren – bei gleichzeitig mehr Power. Wer ein Lithium-MTB oder einen Cadmium-Tourer auswählt, kann zwischen drei Antrieben mit 50, 70 oder 90 Newtonmetern und zwei Akkukapazitäten mit 522 oder 630 Wattstunden (Wh) wählen – und das Rad perfekt auf seine Ansprüche abstimmen. Weitere Infos zu den neuen Antrieben finden Sie auf www.brose-ebike.com.

Vollgefedert. Vollcarbon. Vollstark. POISON Curare.

curare
Giftig im Gelände, schnell wie ein Pfeil. Nicht umsonst trägt das neue Fully-MTB von POISON den Namen Curare. Das Bike zeigt seine Stärken da, wo anderen Rädern die Puste ausgeht. Mit seinem superleichten Vollcarbonrahmen, dem 630 Wh-Akku und den satten 90 Newtonmetern des Brose Drive Mag S Motors, ist das POISON Fully ein echtes Kraftpaket und auf den steilsten Trails zuhause. Mit 140 mm Federweg geht das Curare ohne Kompromisse über Stock und Stein. Die Federgabeln und Dämpfer kommen wahlweise von Fox oder Rockshox. Die Vorderradgröße beträgt 29 Zoll, die Hinterradgröße liegt bei 27,5 Zoll.




POISON Bikes in neuer Hand


 

Nickenich, 12. März 2021.
Der in Nickenich in der Eifel beheimatete Fahrradhersteller POISON Bikes GmbH steht seit Beginn dieses Jahres unter neuer Führung: Der bisherige Inhaber und alleinige Geschäftsführer, Hans Werner Theisen, hat die POISON BIKES GmbH an den Wiesbadener Unternehmer Thomas Wiesel verkauft. Der neue Inhaber hat gemeinsam mit Hans Werner Theisen auch die Geschäftsführung von POISON übernommen.


Die POISON Bike GmbH mit Sitz in Nickenich in Rheinland-Pfalz ist ein mittelständischer Fahrradhersteller sowie -händler und dafür bekannt, hochwertige und kundenindividuell handgefertigte Bikes- und E-Bikes per Online-Shop und Händlernetz anzubieten.

Qualität und Leidenschaft

„Schon seit dem ersten Kontakt mit POISON“, betont der neue Inhaber, „bin ich beeindruckt von der außerordentlichen Qualität der Räder und der großen Leidenschaft, mit der Hans Werner Theisen und die rund 25 Kolleginnen und Kollegen die Entwicklung, den Bau und den Verkauf der Bikes vorantreiben.“

Aktiv Zukunft gestalten

Der Wunsch des langjährig als Deutschland-Geschäftsführer eines internationalen Handelsunternehmens tätigen neuen Inhabers der POISON Bikes GmbH war es, nicht nur in ein aktuell gesundes, sondern vor allem auch in ein perspektivorientiertes Unternehmen zu investieren. Ein Unternehmen, mit dessen Angebot die drängenden Fragen der Zukunft aktiv mitgestaltet werden können.

Wachstumskurs beibehalten

Thomas Wiesel ist davon überzeugt, dass das Fahrrad – und hier speziell das E-Bike – einen entscheidenden Beitrag zur nötigen Verkehrswende leisten kann. „Ich freue mich deshalb sehr darauf“, so Thomas Wiesel, „mit dem ganzen POISON Bike Team und speziell mit der Unterstützung durch Hans Werner Theisen, unseren Beitrag zu dieser großen Aufgabe zu leisten sowie den erfolgreichen Wachstumskurs von POISON Bikes auch in der Zukunft fortzuführen.“

poisenbikenews
Nach oben
produced with ecomas®